Meinen Wanderhut habe ich auf Empfehlung von E gekauft. E kann man fragen, er hat den Überblick über den Markt und kennt den Stand der Technik. Selber hat E lauter atemberaubend funktionale Dinge, allesamt arktissicher, erdbebenfest und haltbar bis in die Ewigkeit. Das Beste vom Besten.

So nun auch mein Hut: gut belüftet, reißfest, sogar schwimmen kann er. Ich paddle damit zwar nicht auf dem Amazonas, aber er krönt mein Ensemble aus Jeans und löchrigem T-Shirt, und auf den Feldwegen der deutschen Mittelgebirgslandschaften schützt er mich verläßlich vor Sonnenbrand auf der Nase.






Ist er auch erdbebenfest? Das wäre mir wirklich wichtig.
Scherz beiseite, auch ich habe, allerdings spät im Leben, den Nutzen einer Kopfbedeckung beim Wandern entdeckt, beschränke mich aber auf ein rotes oder blau-weißes Kopftuch. Die Nase schütze ich mit Sonnencreme.


Ich mag Hüte; die Krempe spart mir die Sonnenbrille (die ich sowieso nur verlieren würde). Ich glaube, jeder Hut ist erdbebensicher; oder hätte man je gehört, daß einer bei einem Erdbeben kaputtgegangen wäre?