Ich habe darüber nachgedacht, das kaputte Fahrrad, das im Hof für den Sperrmüll steht, an mich zu nehmen und zu reparieren (oder, sonst wird das nichts, reparieren zu lassen). Wo im Park ich die Minze, die bei mir im Wasserglas Wurzeln geschlagen hat, einpflanzen könnte, weiß ich bereits. Ich weiß sogar, wo ich die Liste mit anzuschaffenden Büchern hingelegt habe. Eine Geschichte, zwei Briefe sind nicht geschrieben, ein Vortrag nicht durchdacht, und, ach, all die Wolle.

Ich kann mich nicht mal entscheiden, ob ich jetzt Buridans Esel bin oder einfach nur müde.

 

Zu einer Idee von Ulli (Café Weltenall).






"Buridans Esel ist müde" klingt nach einem guten Titel für eine Kurzgeschichte.


Hihi. Teil II heißt dann: "Buridans Esel hat Hunger". Fortsetzung folgt.


Ich habe noch ein altes Herrenfahrrad, das ich reparieren möchte. Es hat erst meinem Vater, dann meinem Onkel gehört, aber ich traue mich nicht dran. Es steht an meinem Balkon und ich benutze es als Ständer für Hängeampeln und eine Laterne.