Die Stadt steht still; das mag ich. Nein, ich hamstere nichts; ja, ich bleibe für mich. Es fehlt weder an Büchern, Netz, Arbeit, Wolle noch an Leitungswasser. Sogar Wein wär noch da.

Zunehmend auf die Nerven geht mir der Ton von DIE sind schuld. "Ich kann keine Gesichtsmasken kaufen, Merkels Politik hat versagt". Echt. In Blogs von alten Bekannten werden zunehmend Wahrnehmungen zu Wahrheiten, Verschwörungtheorien sind immer nur einen Klick entfernt. Mißmut regiert. Ich kommentiere nicht mehr und frage mich, ob das richtig ist.

Schönere Dinge: Eine liebe Blogfreundin will einen Online-Zeichenkurs geben; ich habe erwogen, Schreibspiele zu veranstalten mit anderen gelangweilten Netznutzern. Man muß was zu denken haben, und Pestzeiten haben uns die schönsten unanständigen Geschichten beschert.






Haben sie Lust an einer Kindergeschichte mitzuwerkeln? Herr libralop hat meinen ersten Entwurf wunderbar erweitert - es wäre eine Freude- dann wird das vielleicht eine kollektive kreative Leistung, die andere erfreut!


Ja, an solche Dinge dachte ich! Gerne!


Sehr erfreulich! Sende ihnen morgen ein Mail! Danke!


Könnten Sie sich melden? Das Kontakformular auf meinem Blog führt in meinen Maileingang. Wenn Sie möchten.


Ich hab's versucht, aber ob das ging?


1 Mail ist angekommen!


Ich habe auch kein Problem damit, zu Hause bleiben zu müssen. Lesestoff ist vorhanden, notfalls gibt es Nachschub in Form von E-Books. Einen gewissen Grundvorrat an haltbaren Lebensmitteln (für den Fall einer Quarantäne) habe ich im Laufe der letzten zwei Wochen peu à peu beschafft. Für die frische Luft ist da ein Balkon, der dringend auf Vordermann gebracht werden möchte und Fenster, die geputzt werden müssen. Menschen haben schon mit weniger leben müssen. Dankbar bin ich für technische Hilfsmittel wie Internet und Telefon, die es mir ermöglichen, zu Freunden und Familie Kontakt zu halten.
Ihre Idee finde ich gut: wir sollten einander Geschichten erzählen. Oder etwas auf der Gitarre vorklimpern. Was auch immer, Hauptsache, Lebenszeichen geben.


So machen wir's. Bilder machen, egal auf welche Weise, und freundlich teilen. (Im Moment hab ich ja noch Freitagstexter, aber danach denk ich mir ein Spiel aus.)


Jagenau. Ohne Pest kein Decamerone.


Ob wir die Vorlage toppen? (Gnihi.)


Mich beunruhigt allerdings schon ein wenig, daß es bislang noch keine Corona-Witze gibt. (Man belehre mich eines Besseren und erzähle einen.)


@ Solminore: Gilt das? schumanchu.eu


Herrje, Herr Ferrer. Da haben Sie ja zwei äußerst unangenehme Zeitgenossen zusammengebracht. Sieht bemerkenswert plausibel aus.


Ja, schön ist es nicht, aber ich glaube nicht, dass Witze lustig sein müssen. Ich bin davon überzeugt, dass der gefährlichste Mensch der Welt Rupert Murdock ist, und tanTrump/Curcumavirus geht auf seine Kappe. Covid-19 könnte sehr schlimm werden, dass die Gerontokraten sich keine Sorgen machen, wundert mich.


Darf ich diesen Ort hier als einen gewissen Landsitz bei Florenz auffassen? Dann würde ich hier einen kleinen Beitrag zum Thema ("Mußestunden" verlinken.


Aber gern doch!


Schön. Hier kommt der erste Beitrag zum #Florentinischen Landsitz.

Teil 2


orf.at


Toll!